Stadtratsentscheidung zur Unterstützung der Jenaer Kulturlandschaft

04
Jun
2020

Am  27.5. hat der Jenaer Stadtrat über einen Antrag der Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen, SPD und LINKE auf Unterstützung der Jenaer Kulturlandschaft beraten und diesen mit der kleinen Ergänzung aus der FDP-Fraktion die Maßnahmen vorerst „zu prüfen und gegebenenfalls umzusetzen“, ohne Gegenstimmen angenommen.

Den kompletten Antrag herunterladen (PDF)

Die wichtigsten Punkte sind:

  • Kaltmieten und Pachten für kulturell genutzte Immobilien und Räume, die der städtische Eigenbetrieb KIJ freien Trägern zur Verfügung stellt, werden in begründeten Fällen auf Antrag für die Dauer von bis zu einem halben Jahr erlassen.
  • Für Mietzahlungen (Kaltmiete), die kulturelle Einrichtungen an Dritte, z.B. private Vermieter wie jenawohnen leisten, übernimmt die Stadt Jena auf Antrag der Träger für ein halbes Jahr eine Bürgschaft.
  • Die Mitnahme von Fördermitteln in das Kalenderjahr 2021 ist bei Projekten, die verschoben werden müssen, in begründeten Fällen auf Antrag zuzulassen.
  • Der Oberbürgermeister bzw. der Eigenbetrieb JenaKultur wirkt an der Beratung der Akteure sowie der Verteilung der von Bund und Land zur Verfügung gestellten Hilfen nach Möglichkeit aktiv mit.
  • Geprüft wird die Möglichkeit eines eigenen kommunalen Hilfsprogramms auf Grundlage nicht benötigter Fördermittel.

und:

Unter Beachtung der verfügten Schutzmaßnahmen wird eine schrittweise Wiederaufnahme der pädagogischen Arbeit in allen kulturellen Bildungsbereichen ermöglicht.

 

Seid ihr von diesen Maßnahmen betroffen und habt Fragen dazu?

Wendet euch gern an uns unter: dathe@buergerstiftung-jena.de