Ausstellungseröffnung: Sibylle Prange, km 53

28
Okt 2016
Freitag

Der Modus vieler Bilder von Sibylle Prange ist das Passagere. Es erlaubt ihr eine Art Frei-Sein von sich selbst und dies wiederum die rückhaltlose Vertiefung in die Landschaften und das Unerwartete um sie herum – also, das wahrzunehmen, was vom Anderen kommt. In ihrem nomadischen Zustand schaut Sibylle Prange anders, auf das Ungewöhnliche, auf die Differenz. (Christoph Tannert, 2016)

Ort: Charlottenstraße 19

Einführung: Armin Huber

Musik: Inannia