Eröffnung Trafostation Nollendorfer Straße am letzten Sonntag

03
Mai
2016

Am Sonntag war einiges los in der Trafostation in der Nollendorfer Straße: Besucher konnten in die hintersten Winkel des alten Umspannwerks kriechen, alte Tafeln, Ketten und Bodenfliesen bewundern und die Phantasie schweifen lassen, was sich in den letzten hundert Jahren in den schmutzbedeckten und lärmerfüllten Räumen wohl alles abgespielt haben mag. Wer sich mehr für die technische Seite des alten Industriegebäudes interessierte, war bei Florian Dossin an der richtigen Adresse. Der Urbanistikstudent erläuterte die technischen und historischen Details des Gebäudebetriebs. Theresa Schöne ließ im Anschluss die Harfensaiten schwingen und erfüllte den Raum mit schönen Melodien. Noch ein paar mehr Fotos findet Ihr hier.