Kulturberatung

Die Kulturberatung versteht sich als Anlaufstelle für Jenaer Kulturvereine, Initiativen und Kulturschaffende. Wir beraten kostenfrei zu unterschiedlichen Themenbereichen, die Ihnen bei ihrer Arbeit begegnen, insbesondere im Bereich Fördermittelsuche und Antragstellung. Mehr erfahren Sie unter „Unsere Beratung“.

Veranstaltungen

  • Ausstellung: Tann – Henrik Pillwitz

    30
    Aug 2019
    Freitag

    Die Ausstellung der Galerie Huber & Treff zeigt Malerei des Leipziger Malers Henrik Pillwitz. Seine Bilder könnten aus Schnappschüssen oder Fundstücken entstanden sein, die er mit malerischen Mitteln in eine Bedeutungsvielfalt verwandelt. Wohl werden beim Betrachter Anmutungen von Landschaftsmalerei geweckt, bei leicht veränderter Perspektive könnte es sich aber auch um sehr fokusierte Blicke in einen unbekannten Mikrokosmos handeln, oder um zufällig gefundene Konstellationen von Schwemmgut am Strand. Immer wieder neu lassen sich Pillwitz Bilder lesen, Analogien entstehen um als bald zu zerfließen.

    Ort: Kunsthandlung Huber & Treff, Charlottenstrasse 19, 07749 Jena
    Website

  • Fortbildung „Steuerrecht im Verein“

    28
    Sep 2019
    Samstag
    - 10:00 -

    Die Tätigkeit von Vereinen ist steuerlich begünstigt, im Steuerrecht ist festgelegt, wie diese steuerliche Begünstigung realisiert wird und was der Verein unternehmen muss, um in den Genuss der Vergünstigung zu kommen. Da das Steuerrecht im ständigen Wandel begriffen ist, weil ständig neue Urteile gefällt werden, ist es für Vorstände und Vereinsmitglieder wichtig, sich Grundlagen des Steuerrechts anzueignen und über laufende Veränderungen informiert zu werden. Referent Thorsten Lingmann gibt eine Einführung.

    Ort: Haus auf der Mauer, Johannisplatz 26
    Teilnehmerzahl: maximal 15
    Referent: Thorsten Lingmann

    Das Seminar ist kostenlos. Bitte melden Sie sich unter handke@buergerstiftung-jena.de bis zum 20. September 2019 für dieses Seminar an.

    Der Referent: Thorsten Lingmann ist Dipl.-Betriebswirt (FH) und Steuerberater. In den 1990er Jahren hat er die Finanzverwaltung in einer gemeinnützigen, im Bereich der Jugendhilfe tätigen Wohlfahrtspflegeeinrichtung aufgebaut, organisiert und geleitet. Seit 2004 betreut er als selbständiger Steuerberater in eigener Kanzlei neben freiberuflichen und gewerblichen Unternehmen auch viele gemeinnützige Einrichtungen. Für diese gemeinnützigen Vereine, GmbHs und Stiftungen übernimmt er u.a. steuerliche und betriebswirtschaftliche Beratungen, erstellt laufende Buchhaltungen oder Jahresabschlüsse.

  • Fortbildung „Datenschutz im Verein“

    22
    Okt 2019
    Dienstag
    - 16:30 -

    Ein Jahr nach Inkrafttreten der EU-Datenschutzgrundverordnung und nichts beschäftigt nach wie vor Unternehmen, Vereine und Organisationen in letzter Zeit mehr als das Thema Datenschutz. Die Fragen: Wie gehe ich mit denen vom Verein erhobenen Daten um, wie bewahre ich diese auf und an wen darf ich diese überhaupt weitergeben? Wie sichere ich meine Website ab? Wer hat welche Rechte an Fotos und Bildern? Und was sind überhaupt die formalen Pflichten meines Vereins in Bezug auf Datenschutz? Neben einer Einführung in die Datenschutzgrundverordnung und der Beantwortung der oben genannten Fragen, bietet der Workshop „Datenschutz“ auch Raum für individuelle Fragen.

    Referent: Jens Kubieziel arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Datenschutz und IT-Sicherheit. Als Mitglied im Hackspace weiß er um die beschränkten Kapazitäten von Vereinsmitgliedern und wird Wege aufzeigen, ressourcensparend die wichtigsten Anforderungen der DSGVO umzusetzen.

    Termin: 22.10. 2019, 16:30 – 20:00 Uhr
    Ort: SPD-Forum, Teichgraben 4
    Teilnehmerzahl: maximal 25
    Referent: Matthias Gothe

    Das Seminar ist kostenlos. Weitere Informationen zum genauen Termin folgen. Bitte melden Sie sich bis zum 15. Oktober 2019 unter handke@buergerstiftung-jena.de für dieses Seminar an.

Neuigkeiten

  • Save the Date: Bürgerveranstaltung „Kultur hochspannend“ zur Fortschreibung der Kulturkonzeption

    Jena macht Kultur! Die Stadt Jena schreibt ihre Kulturkonzeption für den Zeitraum 2021-2024 fort, um das Kulturangebot auch weiterhin an den Bedürfnissen der Jenaer Bürger*innen auszurichten. Dafür sind viele Perspektiven wichtig. Am 24. September um 17:00 Uhr findet die Auftaktveranstaltung im TRAFO statt. Zuvor gibt es eine Führung durch die Ausstellung „Forum Konkrete Kunst“.

    Termin: 24. September 2019, 17:00 Uhr
    Beginn der Führung durch die Ausstellung „Forum Konkrete Kunst“ um 16:30 Uhr

    Ort: TRAFO, Nollendorfer Straße 30, 07743 Jena

    Weitere Informationen gibt es hier

  • Ideen-Wettbewerb im Rahmen des 1. Jenaer Inklusionsfestivals „Mit Behinderungen ist zu rechnen“

    In der Universitätsstadt an der Saale lebt es sich weltoffen; die Stadt zeichnet sich aus durch wissenschaftlichen Erfindergeist und wirtschaftliche Innovationskraft – und durch ein enges, von einer starken Zivilgesellschaft getragenes Miteinander. In Jene lebt sich‘s also bene?! Es geht noch inklusiver! Für ein gelingendes Zusammenleben der gesamten Stadtbevölkerung eignet sich keine Überschrift besser als Inklusion. Eine inklusive Gesellschaft definiert keine Normalität. Normal ist lediglich die Tatsache, dass Unterschiede vorhanden sind und als bereichernd wahrgenommen werden. Und manchmal braucht es eben eine Initialzündung, ein Mit-Der-Nase-Darauf-Gestoßen-Werden, um das Naheliegende wahrzunehmen und zu verstehen. Ganz in diesem Sinne soll im Jahr 2020 das Thema Inklusion besonders herausgestellt werden – vor allem durch das 1. Jenaer Inklusionsfestival. Dazu hat sich eine Initiative von Akteur*innen aus der Jenaer Kultur, Verwaltung, aus karitativen Einrichtungen, Wissenschaft und Bildung gegründet und zusammen mit Bürger*innen Ideen entwickelt. Das Festival soll im kommenden Jahr vom 30. April bis 17. Mai stattfinden. Vorgesehen sind u. a. Konzerte, Diskussionen, Ausstellungen und Workshops.

    Alle Jenaer Bürger*innen sind eingeladen, eigene Ideen zu entwickeln und auf dem Festival zu präsentieren.
    Formuliert dazu einen Projektentwurf, der folgende Punkte berücksichtigt:

    • Euer Projekt trägt zur Inklusion in unserer Stadt bei.
    • Es wird mindestens mit einem*r Partner*in umgesetzt, mit dem Ihr bislang noch nicht zusammengearbeitet habt.
    • Es ist etwas Neues.
    • Es kann bis Mai 2020 realisiert werden.

    Zur Umsetzung stehen insgesamt 10.000 Euro zur Verfügung, pro Projekt jedoch maximal 2.000 Euro. Wie dieses Geld verteilt wird, wer es bekommt, entscheidet eine Expertenjury mit Vertreter*innen aus verschiedenen sozialen, kulturellen, wissenschaftlichen und sportlichen Einrichtungen aus Jena.

    Bewerbt Euch jetzt bis zum 15.11.2019 und werdet Teil des 1. Jenaer Inklusionsfestivals!

    Alle Informationen zum Wettbewerb und den Aufruf in Leichter Sprache gibt es hier.

NEWSLETTER ANMELDUNG